Telefon: 0711/216-60990   E-Mail: feg@stuttgart.de

MINTec Schule
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

weitere Berichte

Berichte über

  • Ereignisse im Schuljahr 2019/ 2020
  • Ereignisse im Schuljahr 2018/ 2019

Ereignisse im Schuljahr 2019/ 2020: Die Klasse 10c nimmt am Planspiel "Festung Europa" teil

Die Bilder von überladenen Flüchtlingsbooten und überfüllten Auffanglagern haben in den letzten Jahren die öffentliche Aufmerksamkeit verstärkt auf die Flüchtlingspolitik gelenkt. Seit die Binnengrenzen in der EU gefallen sind, kontrollieren die Mitgliedstaaten die Außengrenzen gemeinsam.

Flüchtlinge und Asylsuchende sind deshalb nicht mehr nur eine Aufgabe, der sich die jeweiligen Einzelstaaten stellen müssen, sondern es ist eine gemeinsame Aufgabe aller EU-Staaten.

Im Planspiel "Festung Europa" hatte die Klasse 10c am Mittwoch, den 12.02.2020, die Möglichkeit sich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen und sich in der Simulation einer Sitzung des europäischen Rats nicht nur inhaltlich mit den Herausforderungen einer gemeinsamen Flüchtlingspolitik zu beschäftigen, sondern auch nachzuvollziehen, wie komplex ein Einigungsprozess unter 27 unterschiedlichen Mitgliedstaaten sein kann.

 

Erinnerung an die Shoah wird lebendig: Einladung zum Live-Hörspiel in den Landtag

Bei unserer Einweihung von Gedenktafel und Vitrine wäre die amtierende Landtagspräsidentin Muhterem Aras gern dabei gewesen, aber der Terminkalender erlaubte es nicht. Statt ihrer kam in Anerkennung der Aktion nicht nur ein Packet Schokolade, sondern auch eine Einladung ihrerseits zu einer Veranstaltung in den Landtag von Baden-Württemberg: Am 12. Februar wurden dort die Erinnerungen eines litauischen Juden, der als Junge den Holocaust nur knapp und unter größten seelischen und körperlichen Qualen überlebte, in einer szenischen Lesung mit Xylophon-Untermalung zu einer eindrücklichen Realität. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler, die an der Gedenkfeier mitgewirkt oder sich für das Thema interessiert gezeigt hatten, nahmen die Einladung gern an und folgten dem eindrücklichen Vortrag in den Räumlichkeiten des Landesparlaments. Dem anschließenden Interesse Einzelner an einem Blick in den Plenarsaal kam Frau Aras bereitwillig nach und erklärte der FEG-Gruppe spontan, wie Demokratie in dem Saal gelebt wird: die Sitzordnung der Fraktionen, die Plätze für das Protokoll, die Presse, die Zuschauer, die Technik und nicht zuletzt den Landtagsvorsitz selbst. So vereinigte sich der historische Auftrag mit dem demokratischen Auftrag der Gegenwart. Zum Abschluss der Veranstaltung fand man sich bei bester Verköstigung zu Gesprächen zusammen - und der Landtag war für alle zu einem wahrhaft lebendigen gesellschaftlichen Raum geworden.

 

Gespräch mit einem jüdischen Gast: Herr Kashi am FEG

Wer hat jüdische Mitbürger im Freundes- oder Bekanntenkreis? Zu viele müssen hier verneinen, dabei hilft kaum etwas so gut, Vorurteile abzubauen, wie die persönliche Begegnung und das offene Gespräch.

Aus diesem Gedanken heraus bietet Michael Kashi, Mitglied im Vorstand der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs, Gespräche mit Schülerinen und Schülern an und kam am 5. Februar auch ans FEG. Ein Geschichtskurs der Kurstufe II sowie zahlreiche interessierte Schülerinnen und Schüler hörten Herrn Kashi zu, als er aus seiner wechselreichen Lebensgeschichte und von seinen Erfahrungen als Jude im Nachkriegsdeutschland erzählte. "Nicht gleich im Gas ermordet zu werden, war oft viel schlimmer", war eine seine unvergesslichen Aussagen, mit denen er zum Ausdruck brachte, wie schwer es für die jüdische Gemeinschaft war, das Erlebte und das Verlorene zu begreifen und zu verarbeiten. In der anschließenden Fragerunde antwortete Herr Kashi offen und sehr persönlich auf die direkten und auch kritischen Fragen seiner Zuhörerinnen und Zuhörer, die gern noch länger mit ihm hätten weitersprechen mögen.

Die Resonanz war rundum positiv und die Schule freut sich, Herrn Kashi zu Besuch gehabt zu haben - die Begegnung war ein weiterer Baustein im Bemühen gegen Antisemitismus, denn - so Herr Kashi - "alle Menschen sind gleich und werden es immer sein, egal, was Einzelne einem manchmal einreden wollen!"

 

Erstes Turnier der Basketball-AG

BasketballAGDie Basketball-AG nahm am 22. Januar 2020 an ihrem ersten Turnier teil. Dieses fand in Kooperation mit den weiblichen und männlichen U12-Teams des MTV Stuttgart statt. In vier durchmischten Mannschaften konnte auf dem Feld so die erste Basketball-Luft geschnuppert werden. Diejenigen die davon nicht genug bekommen konnten, brauchen keine Angst zu haben - das nächste Turnier ist bereits in Planung!

 

 

Ereignisse im November und Dezember 2019

Erfahren Sie mehr über die Weihnachtsüberraschung für das Kinderhospiz Stuttgart, den Besuch unserer französischen Gäste aus Metz, die Einladung zum Herbstfest am 22.11., den Antisemitismus-Workshop mit dem jüdischen Rapper Ben Salomo, die Teilnahme der Klassen 5a, 5b und 5c am "heureka-Wettbewerb", den Besuch der 10c im Rahmen des NwT-Unterrichts in der Pathologie und die geplanten Kooperationen mit dem Kepler-Seminar, dem Fraunhofer Institutszentrum Stuttgart und weiteren, die Indienfahrt 2019, den Erfolg bei der "Internationalen Chemie Olympiade 2020"...

 

Das FEG bereitet eine kleine Weihnachtsüberraschung für das Kinderhospiz Stuttgart vor

Dieses Jahr verlief der letzte Schultag vor den Ferien für die Klasse 10a anders als die Jahre vorher. Die Klasse 10a wollte durch selbstgeschriebene Weihnachtsgeschichten und ein Gedicht den Kindern des Kinderhospizes Stuttgart anlässlich des anstehenden Weihnachtsfestes eine Freude bereiten. Statt sich gegenseitig zu beschenken, liefen an diesem Tag die Vorbereitungen auf Hochtouren...

Als unser Schulleiter Herr Dr. Wilking von unserer Idee hörte, stand für ihn sofort fest, dass er bzw. das FEG sich sehr gerne an unserer Überraschung beteiligen möchte. So kann dem Kinderhospiz vor Weihnachten nicht nur die selbstverfassten Geschichten und das Gedicht, sondern zusätzlich zwei Vorlesebücher als Spende überreicht werden.

Allen Kindern, Jugendlichen, Angehörigen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinderhospizes Stuttgart wünschen wir, das FEG, von ganzem Herzen alles erdenklich Gute und eine gesegnete Weihnachtszeit.

 

Frankreich zu Gast am Friedrich-Eugens-Gymnasium

Vom 27.11.2019 bis zum 04.12.2019 war wieder eine Schülergruppe aus Metz zu Gast am FEG. 13 Schülerinnen und Schüler kamen, begleitet von ihren Lehrerinnen, Mme Hafner und Mme Vigreux, am Mittwochnachmittag gut gelaunt in Stuttgart an, wo sie bereits voller Spannung von ihren Austauschpartnern, 13 Schülerinnen und Schülern der Klassen 9, erwartet wurden.

Seit 2003 betsteht nun schon der Austausch mit dem Collège Philippe de Vigneulles. Kommen unsere Freunde aus Frankreich nach Stuttgart, erwartet sie hier ein abwechslungsreiches Programm, das die Französischlehrerinnen und -lehrer des FEG jedes Jahr aufs Neue organisieren. Beim gerade zu Ende gegangenen Austausch stand Folgendes auf dem Programm:

Mittwoch, 27.11.2019

Ankunft - Kennenlernen - Freizeit und Familie

Donnerstag, 28.11.2019

DSC02229Die französischen Gäste begleiten ihre Partnerinnen und Partner in den Unterricht; in der ersten großen Pause werden sie von unserem Schulleiter, Herrn Wilking, im Namen der gesamten Schulgemeinschaft herzlich willkommen geheißen. (An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Technik-AG!)

Am Vormittag besuchen die französischen Schülerinnen und Schüler das Mercedes-Benz-Museum und werden von einem Museumsguide durch die international bekannte Ausstellung geführt.

Am Nachmittag ist die gesamte Gruppe im Stadtarchiv zu Gast, wo sie interessante Einblicke in die Archive erhält und beispielsweise das Goldene Buch der Stadt zu sehen bekommt, aber auch selbst mittels Archivmaterial recherchieren darf - und zwar zu Stationen der deutsch-französischen Verständigung am Beispiel der Stadt Stuttgart.

Freitag, 29.11.2019

DSC02301Die französischen und die deutschen Austauschpartnerinnen und -partner besuchen wieder zusammen den Unterricht, bevor sie sich alle gemeinsam zum Rathaus begeben, wo der offizielle Empfang durch die Stadt Stuttgart stattfindet. Bei der anschließenden Stadtführung erfährt die deutsch-französische Gruppe - leider bei strömenden Regen - viel Wissenswertes über Stuttgart und seine Geschichte.

 

 

Samstag, 30.11.2019/ Sonntag, 01.12.2019

Das Wochenende verbringen die französischen Gäste in ihren Gastfamilien und mit ihren Austauschpartnerinnen und -partnern. Ein großes Thema ist natürlich - ganz aktuell - die beginnende Adventszeit: das erste Türchen des Adventskalenders wird geöffnet, am Adventskranz brennt die erste Kerze. Fast obligatorisch: der Gang auf den Weihnachtsmarkt. Und somit ergeben sich ganz von allein etliche ideale Sprechanlässe rund um die weihnachtlichen Sitten und Gebräuche im jeweiligen Heimatland...

Montag, 02.12.2019

Einen ganzen Vormittag lang drücken die französischen Schülerinnen und Schüler die FEG-Schulbank.

Zum Mittagessen geht es ins Schülerhaus.

Am Nachmittag steht der Besuch der Wilhelma an, des großen zoologisch-botanischen Gartens, der unsere Gäste aus Metz immer sehr beeindruckt.

Dienstag, 03.12.2019

Traditionell unternimmt die gesamte Gruppe am letzten Tag des Austauschs einen ganztägigen Ausflug - in diesem Jahr führte dieser nach Esslingen. Eine Führung vermittelt Einblicke in das Leben im Mittelalter; daneben dürfen eine Besichtigung der Burg und ein Besuch des idyllischen Weihnachtsmarkts - bei klirrender Kälte - natürlich nicht fehlen.

Mittwoch, 04.12.2019

Viel zu schnell ist sie mal wieder vorübergegangen - die Woche des Austauschs und der Begegnungen. Zum Abschied gibt es viele Umarmungen, noch mehr Bises (Küsschen) und vereinzelt sogar einige Tränen. In diesem Sinne: «Nous vous disons au revoir, chers amis, et nous serons contents de vous revoir au mois de mars à Metz.»

Weitere Bilder des gelungenen Austauschs können Sie hier ansehen: →Collège Philippe de Vigneulles

Weitere Informationen über den Frankreich-Austausch am FEG erhalten Sie hier: →Außerunterrichtliches 

 

Unser Herbstfest war am 22.11.2019

DSC02165

Einladung

Sie alle sind herzlich eingeladen zu unserem traditionellen Herbstfest am Freitag, 22. November 2019 von 15.30 – 19.00 Uhr.

Hier haben wir wieder die Gelegenheit, uns zu treffen und in gemütlicher Runde miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Klassen 5-8 haben verschiedene kulinarische Genüsse für Sie vorbereitet und bieten Ihnen Aktivitäten zum Mitmachen und Mitspielen. Auch Kleinigkeiten zu kaufen wird es geben. Die Klasse 9 bewirtet Sie mit Kaffee und Kuchen und freut sich auf Ihren Besuch. Chor, Orchester und Big Band sorgen mit ihrem Programm wie immer für die musikalische Unterhaltung. Gegen Ende wird in der Sporthalle unsere neu gegründete Zirkus-AG auftreten, bevor dann wieder das legendäre Fußballspiel Eltern gegen Lehrer um den begehrten "Dupper-Cup" stattfindet.

Wir hoffen, dass viele von Ihnen auch dieses Jahr wieder Zeit und Lust haben mitzumachen und auf unser Herbstfest kommen. Wir freuen uns auf Sie!

Im Namen des Vorbereitungsteams grüßt Sie herzlich Ihr Stefan Wilking

Einige Eindrücke des gelungenen Herbstfestes können Sie hier sehen:

DSC01678

DSC01800

 

 

Antisemitismus-Workshop mit dem jüdischen Rapper Ben Salomo

Dank der Unterstützung durch die Friedrich-Naumann-Stiftung ist es der Gruppe Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage gelungen, den jüdischen Deutsch-Rapper Ben Salomo für einen Workshop rund um die Themen Antisemitismus und Rassismus an das Friedrich-Eugens-Gymnasium zu holen. Für die Zuhörer, überwiegend aus der KS I, waren es kurzweilige zwei Stunden, denn Ben Salomo begegnete ihnen absolut auf Augenhöhe. Vielen ist er aus seinem ehemaligen Youtube-Kanal Rap am Mittwoch bekannt.

Ben Salomo sprach mit Schülerinnen und Schülern intensiv über seine Erfahrungen, die er als Jude in seinem täglichen Berliner Alltag und in der deutschen Rapszene gemacht hat. Einerseits gibt es immer noch zahlreiche Vorurteile gegenüber Juden, die Ben Salomo wortgewaltig entkräftet hat. Andererseits wusste der Vater einer zweijährigen Tochter von ablehnendem Verhalten ihm gegenüber zu berichten, sobald Mitmenschen davon wussten, welche Religion er hat. So wendete sich während seiner Schulzeit einer seiner besten Freunde von ihm ab, weil dieser mit einem Juden nichts zu tun haben wollte.

Wichtig war Ben Salomo, dass Texte von Songs und Geschriebenes (unter anderem in sozialen Netzwerken) kritisch hinterfragt werden. Gegen Delegitimierung von anderen und Hate speech forderte er die Schülerinnen und Schüler auf, sich klar dagegenzustellen. Zum Schluss rappte Ben Salomo für sein begeistertes Publikum und nahm sich ausgiebig Zeit für Selfies.

 

87 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 nehmen am "heureka-Wettbewerb" teil

Das FEG fördet gezielt auch unseren jungen Nachwuchs. Am Donnerstag, den 21.11.2019, stellten sich die Klassen 5a, 5b und 5c den Multiple Choice Test zum Thema "Mensch und Natur 2019". Dabei mussten die Schülerinnen und Schüler spannende, interessante und schwierige Fragen zu "Mensch und Tier", "Natur und Umwelt" und "Technik und Fortschritt" beantworten. Nach einer Wochenendschicht konnten die über vierzig Antworten einer Schülerin bzw. eines Schülers einzeln erfasst und jeweils fristgerecht bis zum 1.12.2019 an die Jury weitergeleitet werden. Wir warten gespannt auf die Ergebnisse der anderen Schulen.

Der Wettbewerb hätte ohne die Mithilfe unserer Kollegin Frau Jipp und unserer Kollegen Herrn Dörsam, Herrn Löthe und Herrn Och nicht stattfinden können. Ohne unsere Schulleitung, die mir bei meiner Wettbewerbsbetreuung die nötige Freiheit lässt und mich gleichzeitig vertrauensvoll unterstützt, wären nicht so viele verschiedene Wettbewerbe am FEG möglich. Herzlichen Dank.

Im Schaukasten im ersten Stock werden wir die Auszeichnungen und Urkunden bisheriger Wettbewerbe ausstellen.

 

Die NwT-Exkursion der Klasse 10c im Rahmen des Moduls Forensik

Die NwT-Gruppe besuchte am Montag, den 18.11.2019, das Institut für Pathologie im Klinikum Stuttgart. Eine Mitarbeiterin vermittelte die Bedeutungen der Forensik für ihre Arbeit und die Anwendungen im Alltag von der Polymerasekettenreaktion bis zum genetischen Fingerabdruck. In Kleingruppen durften die Schülerinnen und Schüler das Labor der Pathologie besichtigen und so die praktischen Hintergründe beispielsweise eines PCR-Geräts kennenlernen. Im Sektionssaal erhielten wir einen Eindruck wie eine Sektion bzw. Obduktion abläuft, welche Hilfsmittel und Werkzeuge verwendet werden... Ein paar unsere Schülerinnen und Schüler interessierten sich auf einmal für ein Praktikum hier in der Pathologie...

Wir danken dem Klinikum Stuttgart, das uns bereits zum zweiten Mal, diese interessante Exkursion ermöglicht hat.

Um den Schülerinnen und Schülern weitere Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche der Forensik, die Laborarbeit mit den entsprechenden Laborgeräten zu geben und gleichzeitig das Unterrichtsfach Forensik an der Schule dieses Schuljahr weiterzuentwickeln, sind für die "Forensik-NwT-Gruppen" dieses Schuljahr weitere Exkursionen und Kooperationen mit beispielsweise dem Kepler-Seminar, dem Fraunhofer Institutszentrum Stuttgart, der Radiologie und der Gerichtsmedizin geplant. Das FEG arbeitet im MINT-Cluster zur Medizinphysik mit und wird im Modul Forensik einige Themen der Clusterarbeit verstärkt umsetzen können.

 

Indienaustausch Herbst 2019

DSC 4093

Die dreiwöchige Indienreise, die das FEG jährlich für die 10. und 11. Klasse anbietet, wird stets sehnsüchtig erwartet. Auch im Herbst 2019 war die 20-köpfige Gruppe unter Begleitung von Frau von Spiessen und Herrn Sold beeindruckt von der Rundreise und dem anschließenden Aufenthalt an unserer Partnerschule, der Mayoor School Ajmer.

Durch den Besuch von Delhi, Agra, Jaipur und der Bergregion in der Nähe von Rishikesh, wo wir auf dem heiligen Ganges raften waren und in Zelten schliefen, bekamen wir einen umfangreichen Eindruck von der indischen Kultur. Besonders begeistert waren wir dabei von den vielen bunten Straßenständen, den Händlern und natürlich dem würzigen Essen.

Auch unsere Gastfamilien haben uns zu vielen einzigartigen Erinnerungen verholfen, indem sie uns in ihre Familie aufgenommen, uns ihre Heimat gezeigt und manche von uns sogar zu Hochzeitsfeiern mitgenommen haben.

Der Indienaustausch wird uns allen lange in Erinnerung bleiben - schließlich bekommt man diese Chance nur einmal im Leben.

DSC 5493

DSC 3981

Weitere Informationen über den Indien-Austausch am FEG erhalten Sie hier: →Außerunterrichtliches 

 

"Internationale Chemie Olympiade 2020"

Unsere Schülerin Jana H. der Kursstufe 2 hat sich vor und in den Sommerferien den anspruchsvollen und weit über den Unterricht hinausgehenden Fragen der "Internationalen Chemie Olympiade" gestellt. Die komplexen Aufgaben decken Themenfelder der anorganischen, physikalischen und organischen Chemie ab. Formeln, chemisches Rechnen, Reaktionsgleichungen sind nur ein paar Beispiele, die zum Lösen dieser vielfältigen Aufgabenstellungen erforderlich sind. Stundenlanges Knobeln und Recherchieren gehören zur ersten Runde dazu und kaum hat man einen Lösungsansatz, kann man zu einem Ergebnis kommen. Die Ausarbeitungen unserer Schülerin wurden von der betreuenden Lehrkraft Frau Schönheid kontrolliert und dann an den Landesbeauftragen weitergegeben.

ChemieOlympiadeJana H. ist das gelungen, von dem viele der antretenden Schülerinnen und Schüler träumen: Unsere Schülerin hat die erste Runde sehr gut und mit großem Erfolg gemeistert. Gleichzeitig hat sie sich damit für die zweite Runde qualifiziert. Bei der zweiten Runde wird Jana eine Klausur schreiben und die Vorbereitungsseminare hierfür haben bereits begonnen.

Wir drücken Jana die Daumen und gratulieren ihr für ihren beeindruckenden Erfolg bei dieser Olympiade!

Am Dienstag, den 12.11.2019, überreichte unser Schulleiter Herr Dr. Wilking Jana persönlich die verdiente Urkunde aus Kiel.

 

Ereignisse im September und Oktober 2019

Lesen Sie hier mehr über die Preisverleihung des Landeswettbewerbs "Chemie im Alltag: das Experiment" in der experimenta Heilbronn, das Projekt "Erinnerung gegen Antisemitismus", den Besuch der 10a beim Bundespräsidenten, die Begrüßungsfeier unserer neuen 5. Klassen und unsere Begrüßung...

 

Preisverleihung des Landeswettbewerbs "Chemie im Alltag: das Experiment" in der experimenta Heilbronn

Die Jahrespreisverleihung des Landeswettbewerbs "Chemie im Alltag" mit den Preisträgerinnen und Preisträgern, der Jury, den Vertreterinnen und Vertretern des Kultusministeriums und dem Regierungspräsidium Stuttgart, den Eltern und den betreuenden Lehrerinnen und Lehrern ist immer ein unvergessliches Ereignis.

Für mich als betreuende Lehrerin hat alles vor zehn Jahren mit den folgenden Sätzen begonnen: "Die Schülerinnen und Schüler haben viele Aktivitäten, so dass Du niemanden finden wirst, der teilnimmt... Du brauchst Dir keine Hoffnungen machen, gewinnen wird bei diesem Wettbewerb bestimmt niemand von uns... Bei einem vollen Lehrauftrag kann man nicht noch Wettbewerbe betreuen... Für Wettbewerbsbetreuung brauchst Du viel Erfahrung... Die Arbeit, die Du bei der Wettbewerbsbetreung investierst, wissen die anderen nicht zu schätzen..." Das gaben mir meine Kolleginnen und Kollegen zu bedenken...

Bereut habe ich unsere Teilnahme seit zehn Jahren nicht. Zweifel gibt es meistens nur kurz vor jedem Abgabetermin, aber spätestens bei der Jahrespreisverleihung ist alles wieder vergessen. Dieser Wettbewerb zeichnet sich durch interessante Fragestellungen des täglichen Lebens aus, die Kreativität und viele weitere Kompetenzen zur Lösung erfordern. Die Schülerinnen und Schüler werden auf vielfältige Art und Weise gefordert und gefördert. Werden zwei Runden experimentell und theoretisch sehr gut bestanden, gibt es die ersehnte Einladung zur Preisverleihung.

ChemAllAm 18. Oktober 2019 war es endlich wieder soweit: Paul O. und Florian S. der Klasse 10c durften das wie immer bestens vorbereitete Programm der Organisatoren genießen. In der experimenta Heilbronn konnten die Preisträger die Ausstellung besuchen, sich beim Mitagessen stärken, eine spektakuläre Experimentalshow im Science Dome miterleben, an der spannenden Chemie-Rallye durch die experimenta teilnehmen und sich nach dem Gruppenfoto auf die Verleihung freuen. Am Nachmittag saßen wir drei gespannt im Kubus und warteten auf die feierliche Überreichung der Preise und Urkunden. Etwa zweihundert Gäste waren gekommen. Diesmal gab es noch eine Überraschung: Auch die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer wurden auf die Bühne gebeten. Hände schütteln, Preise und Urkunden entgegennehmen und für die Kameras lächeln gehören einfach dazu. Das Bild zeigt die beiden Preisträger Florian und Paul und mich nach der Verleihung im Forum der experimenta Heilbronn. Unsere Schüler haben Urkunden und einen Molekülbaukasten für Ihre tollen Leistungen erhalten.

Das FEG wurde sogar noch mit einer Schulurkunde ausgezeichnet und hat einen zehnten Platz erreicht! Bei dem "Landeswettbewerb unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann" hat unser FEG also einen Jahrespreis 2019 erhalten.

Herzlichen Glückwunsch!

Wie immer gab es kurze Begegnungen während und nach der Veranstaltung mit dem "ChemAll-Team" und weiteren Vertretern. Kurz vor sieben Uhr abends war dann alles zu Ende...

Mein besonderer Dank geht an das Wettbewerbsteam, das Regierungspräsidium Stuttgart vertreten durch Frau Jober, das Kultusministerium, die Eltern und natürlich an meine Schulleitung für die Wettbewerbsunterstützung.

 

Projekt "Erinnerung gegen Antisemitismus"

TafelIm Geschichtsunterricht der Kursstufe ist der Nationalsozialismus Thema des ersten Jahres. Daran anknüpfend haben 20 Schüler bei den Projekttagen zum Thema gearbeitet: Die Beschäftigung mit Formen und Wirkungen von Antisemitismus, wie er in der politischen Gegenwart zu erleben ist, wurde verknüpft mit der Erarbeitung der NS-Geschichte unserer Schule. Die Schüler besuchten die Stuttgarter Synagoge, sprachen mit Frau Rosenstein, einer Vertreterin der Öffentlichkeitsarbeit in der jüdischen Gemeinde, und beschäftigten sich mit den Biografien einzelner Schüler und Lehrer in der Zeit des Nationalsozialismus an der (seinerzeit noch) Friedrich-Eugens-Oberschule. In Zusammenarbeit mit der Kunst dachte die Gruppe über Formen des Gedenkens und Erinnerns nach. So nahm das Projekt seinen Fortgang mit der Idee, auch an unserer Schule ein "Gedenkobjekt" zur Erinnerung an die jüdischen Schüler entstehen zu lassen. Ein Schüler stellte den Kontakt zu der beruflichen Schule her, an der sein Vater arbeitet und so erhielt das Projekt die unglaubliche Chance, eine Gedenktafel aus Bronze zu gestalten und dann auch selber bei drei Werkstattbesuchen abzugießen und nachzubearbeiten. Schülerinnen und Schüler der Kunstkurse formten für die Tafel Hände und gaben dem Gedenken damit Gesten und Gestalt. In den nächsten Monaten soll das Objekt einen Ort im Schulhaus erhalten und mit gebührender Rahmung eingeweiht werden.

 

Der Besuch der 10a beim Bundespräsidenten

BP Selfie 10aSo aufregend beginnt nicht jedes Schuljahr! Die Klasse 10a hatte gleich am zweiten Schultag das Glück, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier live erleben zu können. Zu Gast beim Festakt im Rathaus anlässlich des Jubiläums "70 Jahre Bundespräsident" ergaben sich spannende Einblicke in den Alltag des amtierenden Bundespräsidenten und des Jubilars Theodor Heuss.

Vielen Dank an die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus für die tolle Erfahrung und die Möglichkeit ein wohl einmaliges Selfie ergattern zu können!

 

 

Die Begrüßungsfeier unserer neuen 5. Klassen

Am 11. September 2019 wurden drei neue fünfte Klassen bei uns am Friedrich-Eugens-Gymnasium aufgenommen. Kurzfristig hatte in diesem Jahr sogar das SWR Fernsehen angekündigt, über die Feier zu berichten.

Den Auftakt zur Begrüßungsfeier in der FEG-Halle gestaltet traditionell der Unterstufenchor der 6. Klassen unter der Leitung von Florian Löthe und Christian Rehm. Im Anschluss begrüßte Schulleiter Dr. Stefan Wilking die neuen Fünftklässler und ihre Familien. Von Seiten der SMV richteten die Schülersprecher Nelly Mangold, Phillip Daberkow und Paul Niemann einige Worte an ihre neuen Mitschüler. Auch die Verbindungslehrer Frau König und Herr Ott stellten sich vor.

Die Aufregung und Spannung der neuen Fünftklässler stieg als Stefan Wilking ihnen einen Ausschnitt aus der Geschichte "Das Glück ist ein Fisch" vorlas. Die Geschichte handelt vom jungen Pedro, der ein Abenteuer auf einer unbekannten Insel erlebt, neue Herausforderungen meistert und schließlich mit Hilfe eines neuen Bekannten sein Glück findet. In Anlehnung an diese Geschichte überreichte Herr Wilking allen neuen FEGlern eine Murmel als Glücksbringer.

Von ihren neuen Klassenlehrern erhielten die Schüler zur Begrüßung Sonnenblumen, die direkt auf den ersten Klassenfotos in Szene gesetzt wurden. Auch der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasium spendete wieder FEG T-Shirts und SMV-Schulplaner für alle Fünftklässler.

Während die neuen FEGler ihre erste Klassenlehrerstunde erlebten, informierte Stefan Wilking die Eltern über das Übergangskonzept am FEG. Im Namen des Elternbeirats sprach Frau Beiser mögliche Sorgen der Eltern an und betonte den Wert einer guten Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Kollegium und Elternschaft für ein gelungenes Schulklima.

Beim anschließenden Stehempfang hatten die Eltern Gelegenheit zum Austausch und genossen den sonnigen Spätsommernachmittag bei Kaffee und Kuchen.

Wir freuen uns über den frischen (knallgrünen) Wind am FEG und wünschen allen Fünftklässlern einen erfolgreichen Start!

 

Ein paar Worte zur Begrüßung - von Tim Gleue, unserem Vorsitzenden des Elternbeirats

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebes Lehrerkollegium,

das vergangene Schuljahr haben wir mit einem wunderbaren Abschluss in die Sommerferien verabschiedet - unserem FEG Sommerfest. Es stimmte wirklich alles: Das Wetter war mehr als sommerlich, der Schulhof mit dem neuen Bewegungsangebot neu herausgeputzt, die Besucher zahlreich und gut gelaunt, und die Stimmung sommerfestlich entspannt.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen, Lehrern und Eltern bedanken, die alle mitgeholfen haben, das Sommerfest zu diesem Höhepunkt werden zu lassen. Ganz besonders bei den vielen Helferinnen und Helfern, die das Fest mit organisiert und vorbereitet, die vielen leckeren Speisen gespendet und bei hochsommerlichen Temperaturen an Buffet, Grill und Getränkestand geschwitzt haben. Das war wirklich wieder ein tolles Ereignis - typisch FEG Schulgemeinschaft!

Über eine weitere Gemeinschaftsaktion im vergangenen Schuljahr freue ich mich ebenfalls ganz besonders. Nach langen Jahren konnte endlich wieder ein Schüleraustausch mit den USA ins Leben gerufen werden. Dem großartigen Engagement der Elternvertreterin Heather Wiche-O`Brien, den Kolleginnen und Kollegen des Fachs Englisch sowie der Schulleitung haben wir es zu verdanken, dass im Frühjahr 2020 erstmals Austauschschüler vom FEG zur Spring-Ford High School nach Royersford nahe Philadelphia in Pennsylvania fahren werden. Ich wünsche allen viel Spaß und viele tolle Eindrücke!

Bei all den neuen und im wahrsten Sinne des Wortes "weitreichenden" Errungenschaften des letzten Jahres möchte ich eine wichtige Leistung der FEG Schulgemeinschaft nicht vergessen. Wir erbringen sie täglich gemeinsam und ganz lokal vor Ort: die Mittagessensversorgung in unserer S-Bar.

Die Zahl der in der S-Bar ausgegebenen Essen ist auch im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Unsere Küchenkräfte Conny Felger und Gülsün Selik gaben mit der tatkräftigen Unterstützung der Eltern mehr als 12.500 Essen aus. Das ist eine Steigerung von über 35 % gegenüber dem Schuljahr 2015/ 2016 - die S-Bar ist ein Erfolgsmodell!

Mein ganz besonderer Dank geht hier noch einmal an die unzähligen fleißigen Helferinnen und Helfer, insbesondere den Eltern der Klassenstufen 5 bis 7, die sich in der S-Bar engagiert und damit die Essensausgabe erst ermöglicht haben. Hoffentlich hat es über die Arbeit hinaus auch Spaß gemacht. Wir bitten Sie natürlich ganz herzlich weiterhin um Ihre Unterstützung. Denn ohne das Engagement aller bei dieser gemeinschaftlichen Tätigkeit geht es nicht!

In diesem Sinne wünschen ich Ihnen allen ein erfolgreiches und glückliches Schuljahr 2019/ 2020.

 

Ereignisse im Schuljahr 2018/ 2019: Berlinfahrt im Juli 2019

Auch in diesem Jahr ging die Kursstufe I auf die traditionelle Studienreise nach Berlin  Berlin 2019 Bundestagund tauchte tief ein in die Angebote der Stadt: politische Bildung durch Besuche im Bundestag und in Ministerien, Beachvolleyball, Gespräche mit Stuttgarter Abgeordneten, Sonnenuntergang auf dem Tempelhofer Feld, Stadt- und Stadtteilrundgänge, Kunst auf der Museumsinsel und im Hamburger Bahnhof, East Side Gallery und Mauermuseum, historische Ausflüge ins Museum und in das Schloss Sans Soucis bei Potsdam, ein kritischer Spaziergang durch die Berlin 2019 Hamburger Bahnhof 2Lobbyszene der Hauptstadt, Biergarten im Prenzlauer Berg, Begegnung mit der Geschichte zweier Diktaturen in der Topographie des Terrors und im ehemaligen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, Technikmuseum, Brandenburger Tor und vieles mehr - natürlich auch unzählige Stadterkundungen jeglicher Art, von denen zum Glück nicht alle alles wissen (wollen). So hatte jede ihr und jeder sein ganz privates großes oder kleines Berlin-Erlebnis!

 

Sommertheater am FEG

Am 17.07.2019 präsentierte die Theater-AG ein Szenen-Potpourri aus "Harry Potter" und "L wie Liebe":

Sommertheater3

Sommertheater4

Sommertheater5

Sommertheater6

Sommertheater1

Sommertheater2

 

Sozialpraktikum

Vom 08.07. bis zum 12.07.2019 helfen unsere FEG-Schülerinnen und Schüler in Altenheimen, Kindergärten, Pflegediensten und anderen Einrichtungen mit.

Dabei ist es uns ein Anliegen, dass unsere Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Lebenswelt von Menschen bekommen, die vorübergehend oder dauerhaft auf Unterstützung angewiesen sind. Diese Begegnungen ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern neue Erfahrungen, oftmals verändert sich so ihre Wahrnehmung und der Blick auf das eigene Leben.

 

Klettergarten

Am 11.07.2019 besuchte die Klasse 9a zuammen mit ihren Lehrerinnen Frau Wohnhaas und Frau Schönheid den Klettergarten in Zuffenhausen. Nach einer Einweisung durch den Trainer durften die Schülerinnen und Schüler selbstständig den Klettergarten nutzen. Trotz Regen erreichten einige Schülerinnen und Schüler schwindelerregende Höhen.

Klettergarten1

Klettergarten2 

 

Die Kursstufe 1 im Gespräch mit Cem Özdemir

cemoezdemir1Der Bundestagsabgeordnete und ehemalige Parteivorsitzender der Grünen, Cem Özdemir, besuchte am 05.07.2019 das FEG.

Die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 erhielten in dem Gespräch die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich ein Bild des Grünenpolitikers zu machen.

Neben Fragen zu seinen politischen Anfängen und aktuellen politischen Themen, wollten die Schülerinnen und Schüler mehr über seine Meinung zum Thema "Fridays for Future" und dem derzeitigen Rechtsruck wissen. Sie zeigten im Gespräch reges Interesse und folgten gebannt seinen Ausführungen.

cemoezdemir2Mit neuen Eindrücken und zahlreichen Anstößen für das eigene politische Engagement gingen die Schülerinnen und Schüler aus dem Gespräch und waren perfekt eingestimmt für ihre anschließende einwöchige Studienfahrt nach Berlin.

 

 

 

 

Kammermusikabend - Klanggenuss am Abend

Am Donnerstag, den 04.07.2019, war es wieder so weit: Schülerinnen und Schüler des FEG zeigten ein abwechslungsreiches Spektrum an Klängen, indem sie eine Kostprobe auf ihren Instrumenten beim Kammermusikabend im Musiksaal des FEG Preis gaben.

Und Abwechslung ist hier wirklich beim Wort zu nehmen. Enno aus der 9. Klasse erinnerte mit seinem Dudelsack an irische Folklore und beeindruckte durch die enorm durchdringenden, mehrstimmigen Klänge. Außerdem kamen den Zuhörern in kurzer Zeit eine Violine, Querflöten, eine Klarinette, Klaviere, Gitarren sowie ein Fagott zu Ohren.

Das Duo aus Klarinette und Flöte (Maja und Ana T.) zeigte mit Schwung und Leichtigkeit den vom Walking Bass der Klarinette gestützten Society Boogie. Mailu aus der 10. Klasse sowie David C. ergänzten den Abend mit ihren Gitarren um träumerische Momente. Nelly aus der 9. Klasse setzte dem mit dem Trauermarsch von Beethoven, der wunderbar durchsichtig gestaltet war, ein schwermütiges Klavierstück entgegen. Ebenfalls am Klavier zeigte Philipp D. Virtuosität an Chopins Minutenwalzer. Ellen S. und Jana H. an den Querflöten sowie Laurenz K., der eine gut intonierte Violinsonate von Telemann präsentierte, rundeten den Abend ab.

Somit war es eine Freude für alle Beteiligten, zuletzt belohnt durch ein Eis an diesem heißen Sommertag.

 

Auszeichnung für das FEG: Schulzertifikat

Das FEG erhält für seine Förderung des Nachwuchses in den Naturwissenschaften das "Schulzertifikat Internationale JuniorScienceOlympiade 2019".

Unsere FEG-Schülerinnen und Schüler haben experimentelle und theoretische Aufgaben der Olympiade 2019 erfolgreich gemeistert. Trotzdem war die Überraschung kurz vor den Pfingstferien groß als wir nochmals ein Anschreiben von diesem Wettbewerb erhielten. Die Schülerinnen und Schüler haben bereits vor Wochen ihre Urkunden bekommen. Mit noch zwei Urkunden, eine für die betreuende Fachlehrerin und die andere für unsere Schule, haben wir nicht gerechnet.

Diese besondere Würdigung und Wertschätzung unseres Zusatzengagements freut uns sehr. Gleichzeitig sind wir stolz als Schule die Auszeichnung entgegennehmen zu dürfen.

Bestimmt werden wir bei der "IJSO 2020" erneut antreten.

 

Ereignisse im Mai und Juni 2019

Lesen Sie hier mehr über die FEG-Umweltmentoren und die Nachhaltigkeitstage, den Schnuppertag mit den Klassen 6 in Strasbourg, die Mayoor School in Stuttgart, unsere Musik am FEG, unser erstes Iftar am FEG und das BoGy...

 

FEG-Umweltmentoren und die Nachhaltigkeitstage

Unsere FEG-Umweltmentoren planen ihr nächstes Projekt im Rahmen der landesweiten Nachhaltigkeitstage, die in Baden-Württemberg im Juni 2019 erfolgen. Die Projektumsetzung gehört ebenfalls zu der Umweltmentorenausbildung und wir sind gespannt mehr darüber zu erfahren. Bald haben die beiden Umweltmentoren der Klasse 8c ihre Ausbildung abgeschlossen. Höhepunkt wird die feierliche Abschlussveranstaltung im September 2019 sein. Aber bis dahin warten noch einige spannende Aufgaben auf die beiden.

 

Ein Schnuppertag mit den Klassen 6 in Strasbourg

Am 6. Juni 2019 war es wieder soweit: unsere Französisch-Klassen 6a (Binder) und 6c (Bruch) machten sich auf den Weg, einen Tag im nahen Strasbourg zu verbringen.

Nach zügiger Busfahrt galt es nun, sich in der fremden Stadt zurecht zu finden und natürlich auch, ein bisschen sprachliche Erfahrungen zu sammeln.

Einige Eindrücke erhielten wir zunächst im Laufe unserer Bootstour: vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten der Altstadt, durch Kanäle und Schleusen bis zum Europa-Viertel. Schließlich ist Strasbourg ja vor allem auch eine europäische Stadt.

Beim Stadtspiel in kleinen Gruppen ging es dann darum, verschiedene Aufgaben zu beantworten und sich zu orientieren. Und überhaupt ein paar Eindrücke zu sammeln in einer Stadt, die verschiedene Traditionen aufgenommen hat und bis heute in sich vereint: deutsch, französisch und europäisch.

Ein kurzweiliger Tag! Hoffentlich nächstes Jahr wieder!

On en a profité!

 

Die Mayoor School in Stuttgart

In der Zeit vom 27.05. bis zum 7.06.2019 sind unsere indischen Gäste am FEG.

DSC01524

Am Dienstag in der zweiten großen Pause fand die offizielle Begrüßung statt. Unserem Besuch wünschen wir weiterhin einen angenehmen und interessanten Aufenthalt.

DSC01491

 DSC01510

 DSC01506

 

Musik am FEG

 IMGP3847

Das Schulkonzert hat am Freitag, den 24.05.2019, um 19 Uhr im Bürgerzentrum West stattgefunden.

IMGP3860IMGP3868

Chöre, Orchester und Jazzband des FEG traten auf. Wir haben uns gefreut verschiedene Musikrichtungen wie Klassik, Pop und Jazz unter der Leitung von Herrn Rehm, Frau Wohnhaas und Herrn Löthe zu hören.

IMGP3890IMGP3904

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden, die uns diesen schönen und unvergesslichen Abend ermöglicht haben. 

IMGP3953

IMGP3970

 

Erstes Iftar am FEG

Der traditionelle Monat der Muslime ist der heilige Ramadan, in dem 30 Tage lang gefastet wird. Hierbei wird auf Essen und Trinken zwischen Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang verzichtet.

Zu diesem Anlass trafen sich die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer des FEG am 16.05.2019, um gemeinsam das Fasten zu brechen.

Danach fand das Warten nun endlich sein Ende, Punkt 21:26 Uhr war das Essen bereit. Es gab eine große kulinarische Bandbreite an Essen aus verschiedenen Kulturen und jeder wurde satt. Gekrönt wurde der Abend mit leckeren Desserts und frischer Wassermelone.

All dies wäre nicht ohne die Unterstützung vieler Menschen möglich gewesen. An dieser Stelle möchten wir nochmals ein besonderen Dank an Herrn Honegg, Herrn Ott, Frau König und den Eltern der Schülerinnen und Schüler, die das köstliche Essen zubereitet haben, aussprechen. Auch die Unterstützung der "Metropole Bäckerei", die uns an dem Abend und mit türkischer Pide gesponsert haben. Ohne die anwesenden Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen, Lehrer und Eltern wäre dieser Abend nicht zustande gekommen.

Wir hoffen für die Zukunft, dass dies ein Bestandteil der Traditionen des FEG wird.

 

BoGy

In der Woche vom 06.05. bis zum 10.05.2019 konnten die FEG-Schülerinnen und Schüler Praxiserfahrungen während des Berufspraktikums (BoGy: Berufsorientierung am Gymnasium) machen. Das Praktikum soll erste Einblicke in das Berufsleben vermitteln und wird durch einen Praktikumsbericht abgeschlossen.

Eine Schülerin berichtet folgendes: Insgesamt hat mir das Praktikum bei der Bank sehr gefallen. Ich konnte durch dieses Praktikum einen Einblick in die Arbeitswelt erlangen und den Unterschied zwischen einem Schultag und einem Arbeitstag erkennen.Teilweise hat es mich überrascht, wie so ein Arbeitstag bei der Bank abläuft. Die Mitarbeiter waren alle sehr offen und hilfsbereit. Außerdem habe ich viele Erfahrungen gemacht, die mir in der Zukunft weiter helfen könnten. Beispielsweise habe ich gesehen, wie ein Bewerbungsgespräch abläuft und wie man sich am besten verhalten sollte.

Auch erlernte ich, wie man richtig mit Kunden umgeht. Ebenso hat mir die Arbeitsatmosphäre in beiden Fililalen gefallen. Ich selbst hätte gerne noch mehr selbstständig gearbeitet und für mich wäre diese Herausforderung interessant gewesen. Mir wurde erklärt, dass ich bei der Bank eine Ausbildung oder ein duales Studium machen kann. Falls ich mich für eines der beiden Möglichkeiten entscheide, könnte ich die Bank wieder kontaktieren. Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob eine Ausbildung für mich geeignet wäre.

Mir machte es dort jedoch sehr viel Spaß. Trotzdem kann ich mich nicht jetzt schon auf den Beruf als Bankkauffrau festlegen. Gerne würde ich noch weitere Praktika in anderen Berufsfeldern machen, um zu erkennen, was mir wirklich Freude bereitet und in welchen Gebieten ich sehr gut bin.

Zusammengefasst war diese Praktikumswoche eine sehr informative und interessante Woche, die mir bei meiner zukünftigen Berufsentscheidung geholfen hat.

 

Ereignisse im März und April 2019

Lesen Sie hier mehr über unsere FEG-Schüler, die in den Osterferien forschen, die geplante Partnerschaft mit einer amerikanischen Schule, den zweiten FEG-Poetry-Slam, den Besuch im Landtag, den Schüleraustausch mit Frankreich, die Theateraufführungen am FEG, den Klimaschutz am FEG, den Erfolg der Frisbee-AG des FEG, die Nominierung zweier FEG-Schüler für die Kulturakademie der Stiftung Kinderland...

 

FEG-Schüler forschen in den Osterferien

Zwei Schüler des FEG der Klasse 9c haben mit sehr gutem Erfolg die erste Runde des Landeswettbewerbs "Chemie im Alltag: das Experiment" absolviert. Bis zum 7. Mai 2019 wollen die beiden Schüler die Gelegenheit nutzen erneut zu forschen und somit geht das FEG in die zweite Runde. Diesmal geht es um das "blaue Wunder", also Versuche mit Stoffen im Zusammenhang mit der Farbe Blau. Die Ergebnisse der experimentellen und theoretischen Arbeiten müssen dann im Mai an das Regierungspräsidium Stuttgart geschickt und von dort an die Jury weitergeleitet werden.

Wir wünschen viel Erfolg bei der zweiten Runde des Chemie-Landeswettbewerbs und bewundern das Engagement unserer Schüler!

 

Partnerschaft mit einer amerikanischen Schule geplant 

USA IMG 8412

fernsehturmIn der ersten Aprilwoche hatte das FEG-Austausch-Team die Gelegenheit in die USA zu reisen und die Spring-Ford Area High School in Royersford, Pennsylvania zu besuchen.

Der Gegenbesuch der amerikanischen Schulleitung fand auch schon statt. Wir freuen uns sehr auf die neue Partnerschaft mit der SFAHS und können es kaum erwarten den Austausch vorzubereiten sowie die FEG-Schülerinnen und Schüler nach Royersford zu begleiten.

 

Der zweite FEG-Poetry-Slam

Kurz vor den Osterferien fand der zweite FEG-Poetry-Slam im Schülerhaus statt. Unter der Anleitung von Herrn Ott, Herrn Och und Frau König traten Slam-Poetinnen und Poeten der Klassen bzw. Kurse 9 bis KS1 an, um das Publikum aus Mitschülerinnen und Mitschülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Eltern und Geschwister mit ihrer selbstverfassten Lyrik für sich zu begeistern. Die so entstandenen Texte waren dabei so unterschiedlich wie die Vortragenden - es wurde herzlich gelacht, aber auch die eine oder andere Träne der Rührung zeigte sich.

Allen Poetinnen und Poeten gilt ein großes Dankeschön für ihren Mut und ihre tollen Beiträge.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

Besuch im Landtag Baden-Württemberg am 3. April 2019

Am Mittwoch, den 03.04.2019, haben wir, Marouan Abarriche und Yannick Nzogang, mit unserem Lehrer Herrn Florian Löthe vom Friedrich-Eugens-Gymnasium in Stuttgart den Landtag von Baden-Württemberg in der Stuttgarter Innenstadt besucht. Dieses beeindruckende Erlebnis wurde uns durch das Schülerstipendienprogramm "Talent im Land" ermöglicht.

Zu Beginn erhielten wir eine Führung durch das weitläufige Landtagsgebäude und erfuhren interessante Fakten zum Bundesland Baden-Württemberg und dessen Geschichte.

Der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Herr Winfried Kretschmann sowie der Innenminister Herr Thomas Strobl begrüßten uns persönlich und hießen uns im Landtag willkommen. Das war eine große Ehre. Herr Kretschmann ist außerdem Schirmherr von "Talent im Land".

LandtagAnschließend gingen wir in den Plenarsaal, um den Beginn der Landtagssitzung zu verfolgen. Wir waren überrascht, wie professionell und bis ins Detail organisiert die Sitzung eröffnet und abgehalten wurde. Nach etwa 45 Minuten wurden wir aus dem Saal gewunken, um den Umweltminister des Landes Baden-Württemberg, Herrn Franz Untersteller, persönlich zu treffen. In einer gemütlichen Sitzecke berichtete er uns zunächst von seiner umfassenden Tätigkeit als Minister für Umwelt. Anschließend hatten wir die Gelegenheit, ihm verschiedenste Fragen zu seinem Fachbereich zu stellen. Besonders interessant war hierbei das aktuelle Thema "Fridays For Future".

Zum Abschluss unseres Besuchs erhielten wir noch einen Einblick in das, was hinter den Kulissen des Landtages passiert. So wurden uns zum Beispiel die unterschiedlichen Aufgaben innerhalb einer Fraktion vorgestellt. Wir waren sehr beeindruckt, wie viele verschiedene Ämter im Landtag vertreten sind.

Mit vielen neuen Eindrücken zur Landespolitik verließen wir das Landtagsgebäude und sind stolz, so hochkarätige Begegnungen erlebt zu haben.

 f1054720

 

 

Schüleraustausch mit Frankreich

MRS1

In der Zeit vom 22.03. bis 29.03.2019 waren Frau Kirschner und Frau Wittemer mit unseren Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen zu Besuch in Metz.

Einige Eindrücke des gelungenen Aufenthalts im Rahmen des Schüleraustausches können Sie hier sehen:

en route vers

Hotel de ville 3

MRS 2

 

Theater am FEG

"Die Hölle - das sind die Anderen" könnte die Erkenntnis des diesjährigen Theaterabends am FEG lauten. In dem gleichnamigen Drama von Sandra Hill zeigte die Mittelstufen-Theater-AG unter der Leitung von Natalia Jipp, wie sieben Menschen in der Hölle aufeinandertreffen und mit ihren Dämonen und Sünden konfrontiert werden.

Eine andere Art von Hölle erleben die Figuren in dem Musical "Gem[einsam]", frei nach John Hughes "The Breakfastclub", das die Oberstufen-Theater-AG unter der Leitung von Jana Kirsch präsentierte. In einer High School in Downtown müssen acht Schülerinnen und Schüler einen ganzen Samstag lang nachsitzen und lernen dabei nicht nur die anderen, sondern vor allem ihre eigenen Vorurteile und Schwächen kennen.

Mit vollem Körpereinsatz singen, tanzen, spielen und bühnenkämpfen über 40 Akteure und musizieren die Mitglieder der Schulband unter Leitung von Florian Löthe an drei Abenden in der Turnhalle des FEG, die in einen Theatersaal verwandelt wurde. Ins richtige Licht gesetzt wurden die Aufführungen durch die Technik-AG von Leo Sold.

Zu sehen bekamen die Zuschauer einen Theater-Abend, der jenseits der Inhalte der beiden Dramen vor allem zeigte, was Schülerinnen und Schüler gemeinsam auf die Bühne bringen können.

 

Klimaschutz am FEG

Unsere zwei angehenden Umweltmentoren der Klasse 8c haben im Rahmen ihrer Ausbildung zum Thema Klimaschutz eine Energie-Rallye in der Klasse 6b durchgeführt. Dazu haben sie theoretische Grundlagen vermittelt und zusammen mit den Schülerinnen und Schülern experimentell gearbeitet. Ziele sind es die Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz zu sensibilisieren und zur Mitarbeit zu motivieren. Deshalb werden die Umweltmentoren die Energie-Rallye auch noch in anderen Klassen umsetzen.

Wir bedanken uns für den Einsatz unserer Umweltmentoren!

 

Frisbee-AG des FEG erneut erfolgreich

frisbee agAm Freitag, den 15.03.2019, besuchte uns die Frisbee Mannschaft des Schlossgymnasiums aus Kirchheim Teck für das dritte Freundschaftsspiel gegen unsere Frisbee-AG, wobei wir in diesem Jahr erstmals mit Nachwuchs antraten. Nachdem wir im vergangenen Jahr sowohl das Heimspiel als auch das Auswärtsspiel in Kirchheim gewinnen konnten, kehrten die Kirchheimer voller Siegeswillen in die FEG-Halle zurück.

Das Spiel wurde in drei Sätze à 20 Minuten aufgeteilt. Aufgrund dessen, dass ein Teil des Teams öfters beim Training fehlen musste, fiel es uns zu Beginn schwer in das Spiel rein zu finden und uns an die Spielweise der gut trainierten Kirchheimer zu gewöhnen. Nach einer deutlichen Führung des Schlossgymnasiums (3:7) fing das FEG an seine Leistungen abzurufen. Dank guter Abwehrleistung und großer Laufbereitschaft, zogen wir schnell gleich (7:7). Leider waren die Energiereserven unseres Teams, nach den vier hart erkämpften Punkten erschöpft, weswegen wir den letzten Punkt knapp verloren haben.

Nach einer kurzen Pause waren wir wieder bei Kräften, und liefen den Gegnern aus Kirchheim mit voller Stärke, Explosivität, Schnelligkeit und Siegeswillen davon. So konnten wir den zweiten Satz 6:4 für uns entscheiden. Und glichen somit zur zweiten Pause aus.

frisbeeagAuch im dritten Satz hatten wir keine Schwierigkeiten mehr, wieder in das Spiel rein zu finden. Obwohl die Mannschaft aus Kirchheim (ein Teil der Mannschaft spielt seit einiger Zeit im Verein) mit Wurftechnik und Taktik punkten konnte, war das FEG in punkto Laufstärke, Fangsicherheit und Kondition überlegen, weshalb auch der dritte und entscheidende Satz an die schwarz gelben Jungs des FEG ging.

Somit bleibt unsere Mannschaft nach drei Begegnungen immer noch ungeschlagen, und wir hoffen diese Siegesserie, im Sommer, im nächsten Spiel, in Kirchheim fortzusetzen.

Wir freuen uns schon darauf, und auch, wenn wir bis dahin unser Team erweitern können.

Falls ihr auch Lust bekommen habt:

Training: Mittwoch von 13 bis 14 Uhr in der Sporthalle des FEG.

 

Kulturakademie der Stiftung Kinderland

IMG 6573In diesem Jahr waren zwei Schüler des FEG für die Kulturakademie der Stiftung Kinderland nominiert. Jonathan aus der 10. Klasse widmete sich in zwei Arbeitsphasen, unter anderem im Literaturarchiv in Marbach, der kreativen Arbeit mit Texten. Jia Wei aus der 9. konnte in der Akademie Schloss Rothenfels eine intensive Förderung im Bereich Malerei mitmachen. Vergangenen Samstag wurden die jeweils vier Gruppen (Bildende Kunst, Musik, Literatur und MINT) in zwei Altersklassen in einem Festakt in der Stuttgarter Liederhalle vorgestellt und es gab eine spannende Ausstellung mit Einblicken in die Arbeiten der Schüler zu sehen.

 

Ereignisse im Januar und Februar 2019

Lesen Sie hier mehr über Release U21, den Tag der offenen Tür, die erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb "Chemie im Alltag: das Experiment", die Preise und Urkunden für den "heureka-Wettbewerb" und die "Internationale JuniorScienceOlympiade 2019", den zweiten Winterball, das Skischullandheim und die erfolgreiche Teilnahme an einer Chemie-Olympiade...

 

Release U21

Die siebten Klassen des FEG besuchten alle nacheinander die Drogenberatungsstelle Release U21, ursprünglich eine Selbsthilfeorganisation von betroffenen Jugendlichen. Begleitet wurden die Klassen jeweils von unserem Schulsozialarbeiter Simon Honegg und fuhren mit der Bahn zur Beratungsstelle in Stuttgart Nord.

Dort hielt ein Berater einen Vortrag über Drogen. Er erklärte, wie schnell man in eine Sucht hineinrutschen kann. Auch wurde klar, wie gefährlich Drogen sind. Außerdem listete er die verschiedenen Drogen nach Beliebtheit auf und Alkohol stand an der Spitze, da es legal zu erwerben ist. Auf Platz zwei kamen Medikamente und auf Platz drei Nikotin. Später erzählte er von ehemaligen Schulfreunden, die auch abhängig waren. Einer von ihnen ist sogar an den Folgen des Drogenmissbrauchs verstorben.

Am Ende spielte die Klasse noch ein Spiel, bei dem die Schülerinnen und Schüler Begriffe erraten mussten, die mit dem Thema Drogen zu tun hatten. Dazu durfte jeweils ein Mitschüler den Begriff pantomimisch darstellen. Nach diesem informativen Einblick fuhr die Klasse zusammen mit Herrn Honegg wieder zurück zur Schule.

 

Tag der offenen Tür am 22.02.2019

TdoT19Wieder einmal hat das Friedrich-Eugens-Gymnasium seine Türen geöffnet, um interessierten Besuchern - insbesondere natürlich Viertklässlern und ihren Eltern - einen Einblick in unsere Schule zu ermöglichen. Das Interesse der Eltern und ihrer Kinder an unserer Schule war sehr groß.

Die gesamte Schulgemeinschaft war wieder im Großeinsatz: Die Lehrerinnen und Lehrer standen bereit, um ihre Fächer vorzustellen, Fragen zu beantworten, ein gleichermaßen unterhaltsames wie informatives Programm zu bieten. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von zahlreichen Schülerinnen und Schülern, die die verschiedensten Aktivitäten begleiteten oder auch alleine ausführten - von naturwissenschaftlichen Experimenten, sportlicher Hilfestellung, exotischer Hennabemalung über Theateraufführungen und Gesangseinlagen bis zur fachkundigen Schulhausführung von Besuchern und Bewirtung derselben mit Kaffee und Kuchen.

Trampolin2019Die Liste der Aktionen und Aktivitäten - die zu einem großen Teil übrigens das Ergebnis der vorausgegangen Projekttage ("Lernen in Projekten") waren - ließe sich noch lange fortsetzen. Deshalb sind auf unserer homepage Bilder veröffentlicht, die im Rückblick einen repräsentativen Eindruck der Vielfalt und der schönen Atmosphäre dieses Tages vermitteln.

 

 

 

 

Erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb "Chemie im Alltag: das Experiment"

Zwanzig Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 forschten im Rahmen des Wettbewerbs "Chemie im Alltag: das Experiment" im Oktober und November. Vierzehn Schüler der Klasse 9c reichten ihre Ergebnisse bei der Jury ein. Ende Februar erhielt die betreuende Lehrerin einen Umschlag: Alle vierzehn Schüler haben die erste Runde erfolgreich absolviert und erhalten eine Urkunde. Zwei Schüler haben die erste Runde des Wettbewerbs sogar mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen.

Wir gratulieren all unseren teilnehmenden Schülern ganz herzlich!

 

Preise und Urkunden für den "heureka-Wettbewerb" und die "Internationale JuniorScienceOlympiade 2019"

Die fünfzig Schülerinnen und Schüler des FEG erhalten für Ihre Leistungen beim "heureka-Wettbewerb" Preise und Urkunden. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 mussten dazu anspruchsvolle Fragen zu Themen wie "Mensch und Tier", "Natur und Umwelt" und "Technik und Fortschritt" in Form eines Multiple Choice Tests beantworten. Ein Schüler hat es sogar unter die Top 100 auf Bundesebene der Klassenstufe 7 geschafft. Bundesweite Teilnehmer dieser Klassenstufe sind 4360 Schülerinnen und Schüler gewesen.

Fünf Urkunden gehen an die fünf Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 und 9 für ihr erfolgreiches Forschen bei der ersten Runde der "Internationalen JuniorScienceOlympiade 2019".

Herzlichen Glückwunsch!

 

Der zweite Winterball nach langer Zeit - wieder ein voller Erfolg!

IMG 2202

Auch dieses Jahr haben die Schülerinnen und Schüler des FEG einen Winterball organisiert. Der Winterball fand am 2.2.19, einem Samstag, statt und ging von 19 bis 24 Uhr; Einlass war schon um 18:30 Uhr.

Mit ca. 400 Schülern, Eltern und Lehrern war die Turnhalle der Franz-Schubert-Schule gut gefüllt, noch mehr Besucher als im letzten Jahr waren gekommen. Alle Karten waren restlos ausverkauft! Nach der offiziellen Eröffnung durch die Schülersprecher Paul Niemann, Luca Monte und Gesche Schmidt wurde zunächst das Buffet gestürmt. Das Buffet setzte sich aus mitgebrachten Salaten und Nachtischen sowie Quiche und Fleischkäse zusammen. Die Getränkeversorgung hatten die 9. Klassen übernommen, um ihre Reisekasse für die Londonfahrt aufzubessern.

Nachdem die Band "Dropzone" loslegte, füllte sich auch rasch die Tanzfläche mit Eltern, Schülern und Lehrern. Die zwei tollen Auftritte der Swing-Formation sorgten für genügend Abwechslung, so dass im Laufe des Abends durchgehend eine prima Stimmung herrschte. Unser Schulleiter Herr Wilking sagte in einem Interview zu Beginn des Abends er erwarte einen wunderbaren Winterball mit guter Musik, schöner Deko und viel Tanz nach Lust und Laune. Diese Erwartungen seien für ihn perfekt getroffen worden und er sei froh, dass es den Winterball noch gibt. Auch der Elternvertreter Tim Gleue fand den Winterball spitze und gut vorbereitet und meinte, dass es hoffentlich ein schönes und amüsantes Fest werde.

Um 22:45 Uhr gabe es eine offizielle Danksagung der Schülersprecher an Herrn Wilking, die Verbindungslehrer Frau König und Herrn Ott, die für die Organisation des Winterballs gemeinsam mit dem Winterball-AK ganz entscheidend waren, sowie an die Technik-AG. Natürlich wurden auch die Gewinner der Tombola bekanntgegeben: Hauptgewinn waren unter anderem ein FEG-Schulpulli und ein Tischfußballspiel. Der Erlös der Tombola ging an die Sherpa-Nepalhilfe e. V., die von einem ehemaligen FEG-Schüler gegründet worden ist. Nach 24 Uhr war der Winterball leider zu Ende und der Abbau begann und ging bis ca. 2 Uhr. Vielleicht melden sich beim nächsten Winterball 2020 noch mehr Freiwillige und der Auf- und Abbau geht noch schneller vonstatten.

Weitere Interviews, die beim Winterball gemacht wurden, können Sie dann bald in unserer nächsten Jahresschrift nachlesen.

Fazit: Der Winterball war für alle ein gelungenes Fest.

IMG 3699

Skischullandheim

20190125 131004

Unsere sechsten Klassen durften nacheinander zusammen mit ihren Begleitlehrerinnen und Begleitlehrern ins Skischullandheim nach Tirol.

Das Skischullandheim der sechsten Klassen ist eines der prägendsten Erlebnisse im Schulleben am FEG. Schon Monate zuvor beschäftigt die Schülerinnen und Schüler die anstehende gemeinsame Fahrt. Auf welches Zimmer komme ich? In welche Skigruppe? Diese beiden Fragen beschäftigen die Schülerinnen und Schüler besonders. Kann das Skilandheim dieser Vorfreude gerecht werden und die hohen Erwartungen überhaupt erfüllen? Die Antwort ist: Nein! Sie werden noch übertroffen.

IMG 1645

Das Naturerleben, das Draußen- und Aktivsein, gepaart mit einer besonderen, geselligen Atmosphäre in "unserem" Haus im Schnee schaffen einen Rahmen, in dem sich die Klasse neu und anderes kennenlernen kann, in dem die Kinder, aber auch Lehrerinnen und Lehrer, andere Seiten voneinander erfahren und offenbaren. Das Skilandheim in Niederau, in der Gemeinde Wildschönau, bietet nicht nur die Chancen auf neue Bewegungserfahrungen, sondern auch die Begegnung mit der alpinen Winterlandschaft, die vielen unseren Stadtkindern sonst fehlt. Neben dem Skifahren wird im Schnee gespielt und getobt, mit Fackeln durch die Nacht gewandert und viele lustige Abende miteinander verbracht. Und noch Wochen später begegnet man in den Fluren glücklichen Sechstklässlern, die um eine wertvolle Erfahrung in der Klassengemeinschaft reicher sind.

IMG 1733

Erfolgreiche Teilnahme an einer Chemie-Olympiade

Eine FEG-Schülerin der Klasse 10a hat erfolgreich die erste Runde des Wettbewerbs "Chemie - die stimmt!", einer Chemieolympiade der Klassen 8 bis 10, absolviert...

Bei der ersten Runde dieses Wettbewerbs musste die Schülerin anspruchsvolle Chemie-Aufgaben lösen. In den Weihnachtsferien wurden die abgegebenen Lösungen von ihrer Fachlehrerin nach den vorgegebenen Korrekturrichtlinien bewertet. Die korrigierte Arbeit sowie die Ergebnisse wurden dann an die Landesbeauftragte bzw. Jury weitergeleitet.

Vor ein paar Tagen wurde die Fachlehrerin von dem Vertreter der Landesbeauftragten für diesen Wettbewerb persönlich benachrichtigt: Die Schülerin hat sich für die zweite Runde qualifiziert. Nur die 30 besten Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler jedes Bundeslandes und jeder Klassenstufe führen zur Qualifizierung und ermöglichen damit den Schülerinnen und Schülern an der Universität Stuttgart im März 2019 ihr Können erneut zu zeigen. Es steht dort unter anderem eine Klausur an. Wir warten jetzt schon gespannt auf den Bericht über die zweite Runde. Der Schülerin gratulieren wir ganz herzlich für ihre herausragende Leistung!

Dieser Wettbewerb ist aber nur ein Beispiel von zahlreichen Wettbewerbsangeboten am FEG. Die Schülerinnen und Schüler werden in den verschiedensten Bereichen gezielt gefördert. So fand am FEG vor etwa zwei Wochen für mehrere Klassenstufen der Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen" statt.

Auch den jüngeren Schülerinnen und Schüler werden bereits Teilnahmen an Wettbewerben ermöglicht. Beispielsweise haben vor einiger Zeit schon vier Schülerinnen der Klassenstufe 6 an der "Internationalen JuniorScienceOlympiade" teilgenommen. Aber auch ein Schüler der Klasse 9 nahm teil. Nach Korrektur der Arbeiten von der betreuenden Lehrerin liegen die Ergebnisse seit ein paar Tagen der Jury vor.

Wir halten Sie über unsere Teilnahmen und Angebote selbstverständlich auf dem Laufenden.

 

Ereignisse im November und Dezember 2018

Minu schoolDie Überschüsse der verschiedenen Aktionen bei unserem Herbstfest werden traditionsgemäß für einen guten Zweck gespendet...

So wurde 2016 der Verein Haus der Hoffnung - Hilfe für Nepal e. V. (→hausderhoffnung-nepal) unterstützt, 2017 ging unsere Spende an die Minu-School in Indien, eine Inklusionsschule, die von unserer Partnerschule in Indien unterstützt wird und die wir regelmäßig im Rahmen unseres Austauschs mit Ajmer besuchen. Dank unserer Spende konnte die Schule zwei Schulgärten und die Gärtnerei mit Geländern ausstatten.

 

 

 

 

 

Die aktuelle Elterninformation der Schulleitung

Die aktuelle Elterninformation ist hier abrufbar: →Elterninfo als pdf

 

Weitere Ereignisse im November und Dezember 2018

Lesen Sie hier mehr über den Besuch unserer französischen Gäste aus Metz, die Wettbewerbe am FEG, den Besuch der 10b im Rahmen des NwT-Unterrichts in der Pathologie (Klinikum Stuttgart), die Kooperation mit den Grundschulen, die Jahresschrift 2017/ 18, das Herbstfest 2018, das Stipendium "Talent im Land"...

 

Unsere französischen Gäste aus Metz sind da!

Vom 28. November bis 5. Dezember erkunden 20 französische Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Neuntklässlern des FEG Stuttgart und Umgebung. Untergebracht sind sie in den Familien ihrer Austauschpartner und begleitet werden sie - auch dieses Jahr wieder - von ihren Lehrerinnen Désirée Hafner und Valérie Vigreux.

2811arrivee2

Am Donnerstag fand ein Begrüßungsempfang im Stuttgarter Rathaus statt. Auf dem Programm stehen neben anderen Aktivitäten ein Tagesausflug nach Esslingen, die Besichtigung des Stuttgarter Flughafens und die Teilnahme am Schulleben.

2911.4

0312.4

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns sehr, schon zum 16. Male Jugendliche aus Metz bei uns empfangen zu dürfen!

 

Wettbewerbe am FEG

Die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler an den verschiedensten naturwissenschaftlichen Wettbewerben dieses Schuljahr ist wirklich beachtlich!

Vierzehn Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 nahmen am Experimentalwettbewerb "Chemie im Alltag: das Experiment!" des Landes Baden-Württemberg teil. Bei diesem Wettbewerb ging es darum unterschiedliche Aufgaben experimentell zu lösen. Aber experimentelles Geschick allein reichte für die Teilnahme nicht aus. Alle durchgeführten Versuche mussten dokumentiert werden. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler haben deshalb viel in ihrer freien Zeit geforscht, so dass an einigen Wochenenden und Herbstferien Chemie-Experimente auf dem Programm standen.

Eine Schülerin der Klasse 10 hat sich in den Herbstferien an die anspruchsvollen Aufgaben des Wettbewerbs "Chemie - die stimmt" (Chemieolympiade für Schüler der Klassen 8 bis 10) herangewagt. Dazu musste die Schülerin theoretische Aufgaben bzw. Fragestellungen zum Thema Chemie lösen. Nachdem die Schülerin in der Schulzeit an den Aufgaben noch weiter knobeln konnte, kam dann schon wieder die Abgabe ihrer Dokumentationen. Die Fachlehrerin darf diese nun kontrollieren und danach die Ergebnisse an die Jury weiterleiten.

Fünfzig Schülerinnen und Schüler wagten sich an den "heureka-Wettbewerb". Dazu wurde in einer Unterrichtsstunde Wissen über "Mensch und Natur 2018" in Form eines Multiple Choice Tests abgefragt. Die Entscheidungen zu den Fragen "Mensch und Tier", "Natur und Umwelt" und "Technik und Fortschritt" konnten oft nicht so einfach getroffen werden.

Im Moment laufen die Vorbereitungen für die "Internationale JuniorScienceOlympiade 2019" mit der Abgabe der Aufgaben für die erste Runde im Januar. Bis März laufen die Aktionen für die erfolgreiche Teilnahme am Bundesumweltwettbewerb. Gleichzeitig wird dieses Schuljahr schon für die Wettbewerbe "Schüler experimentieren" bzw. "Jugend forscht" trainiert.

Wir halten Sie auf dem laufenden und freuen uns sehr über das Engagement und den Einsatz der Schülerinnen und Schüler.

 

Besuch der 10b in der Pathologie 

Im Rahmen des NwT-Unterrichts hatten dreizehn Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrer Lehrerin die Möglichkeit erhalten die Abteilung Pathologie im Klinikum Stuttgart zu besuchen. Die NwT-Gruppe hatte im Unterricht zu dieser Zeit gerade das Modul Forensik. Die Bedeutung der Forensik und die wissenschaftlichen Arbeitsweisen auf diesem Gebiet wurden gleich zu beginn durch einen gut verständlichen Vortrag des leitenden Arztes den Schülerinnen und Schülern näher gebracht. An diesem Tag erhielten die Schülerinnen und Schüler sogar noch direkte Einblicke in die Laborarbeit. Höhepunkt war aber sicherlich der Moment als wir zusammen mit dem Arzt den Sektionssaal betraten...

Der führende Arzt lobte die NwT-Gruppe vom FEG, so dass hoffentlich noch mehr zehnte Klassen diese Gelegenheit bekommen werden. Ein Bericht einer Schülerin über diesen Besuch wird noch auf der homepage veröffentlicht. In Forensik sind weitere Exkursionen geplant und wir werden Sie gerne über diese Exkursionen informieren.

 

Kooperation mit den Grundschulen - Hospitation und Gespräch

Was erwartet die Schülerinnen und Schüler beim Wechsel von der Grundschule auf das Gymnasium? Was wird am FEG von ihnen erwartet? Welche Kenntnisse und Kompetenzen bringen sie bereits aus den Grundschulen mit? Mit diesen Fragen beschäftigte sich am Montag, den 26. November 2018, eine Gruppe von FEG Lehrerinnen und Lehrern gemeinsam mit zwölf Kolleginnen von den Grundschulen.

Zunächst besuchten die Grundschullehrerinnen den Mathe-, Deutsch- und Englischunterricht unserer 5. Klassen. Anschließend gab es Gelegenheit zum Austausch über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Schularten. Neben Fragen der Didaktik und Methodik, stand die gemeinsame Gestaltung eines gelungenen Übergangs von den Grundschulen auf die weiterführende Schule im Fokus der Gespräche. Herr Wilking betonte den hohen Stellenwert einer intensiven Zusammenarbeit für einen sanften Einstieg der Fünftklässlerinnen und Fünftklässler am FEG. Beim Thema Schulwahl wurde auch die Bedeutung der Grundschulempfehlungen und Beratungsgespräche diskutiert.

Um einen aktuellen Einblick in die Arbeit der Grundschulen zu erhalten, werden FEG-Lehrkräfte im April den Unterricht der 4. Klassen an der Franz-Schubert-Schule besuchen. Weitere Einladungen der beteiligten Grundschulen wurden ausgesprochen und wir freuen uns über die Intensivierung der schulübergreifenden Zusammenarbeit.

 

Jahresschrift 2017/ 18

Die neue FEG-Jahresschrift 2017/ 18 ist pünktlich zum Herbstfest erschienen! Spannende Berichte in Wort und Bild geben Einblick in das bunte Schulleben innerhalb und außerhalb des FEG. Dank zahlreicher Artikel von Schülern, Lehrern, Eltern und Ehemaligen bildet die Jahresschrift ein Gesamtbild aller FEGler ab. Aus den musischen Fächern Musik und Bildende Kunst stammen dieses Jahr die Motive unserer Umschlagseiten.

 

Herbstfest 2018

Das FEG zeigte sich beim Herbstfest einmal mehr von seiner besten Seite: bunt geschmückt mit Herbstlaub, Drachen und Kürbissen, voller Leben und Musik.

Herbstfest18 1Für das leibliche Wohl sorgte die Klassenstufe 9 mit ihrem London Café, aber auch Waffeln, Hot Dogs, Kürbissuppe und Cocktails wurden angeboten. Geisterbahn, Jahrmarkt, Casino, NERF, Spiele in der Turnhalle, Karaoke, Glücksrad und das allseits beliebte Bobbycar-Rennen boten Spaß und Spannung, die Chöre und Instrumentalgruppen des FEG den musikalischen Rahmen. Das Fußballmatch Eltern Herbstfest18 3gegen Lehrer um den Dupper-Cup, das die Lehrer mit 4 : 3 für sich entscheiden konnten, war Schluss- und Höhepunkt des Herbstfests - nur in der Weinlaube im Schülerhaus hatte man noch deutlich länger Zeit für schöne Gespräche zwischen Ehemaligen, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern.

 

 

"Talent im Land" - Stipendium für Marouan Abarriche und Yannick Nzogang Moumbé

Talent im LandUnsere Schüler Marouan Abarriche und Yannick Nzogang Moumbé haben am 14. November 2018 aus den Händen der Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann im Neuen Schloss in Stuttgart ihre Aufnahmeurkunden für das Stipendienprogramm "Talent im Land" erhalten.

Das von der Baden-Württemberg Stiftung und der Robert Bosch Stiftung getragene Programm fördert begabte Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg auf dem Weg zum Abitur. Marouan Abarriche und Yannick Nzogang Mombé hatten sich auf die Empfehlung ihrer Lehrer hin bei "Talent im Land" beworben und wurden von einer unabhängigen Jury zur Aufnahme in das Programm vorgeschlagen.

Das Programm hat am 1. September begonnen und bietet ein monatliches Stipendium, persönliche Beratung sowie Stipendiatentreffen, Seminare und weitere Bildungsangebote.

Im Rahmen einer Festveranstaltung im Neuen Schloss in Stuttgart wurden beide Schüler mit 49 weiteren neuen Talenten feierlich in das Programm aufgenommen und bekamen ihre Urkunden von der Kultusministerin persönlich überreicht.

Die Lehrer und Schüler des Friedrich-Eugens-Gymnasium gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung.

Weitere Informationen zum Programm "Talent im Land" gibt Florian Löthe oder finden sich unter →www.talentimland.de.

 

Ereignisse im September und Oktober 2018

Lesen Sie hier mehr über die Indienfahrt, die Betriebsbesichtigung der Kursstufe, die Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler...

 

Indienfahrt

Unter der Leitung von Frau König und Herrn Natterer war eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des FEG seit dem 15.10.18 in Indien. Am 2.11.18 kamen die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Frau König und Herrn Natterer wieder zurück nach Stuttgart.

Kurzbericht zum Indienaustausch 2018/ 19: Wie jedes Jahr führte uns unser Indienaustausch auch dieses Jahr wieder nach Rajasthan. Wir besuchten die pinke Stadt Jaipur und ihre bunten Märkte, die phantastischen Paläste und Forts dort und in Jodhpur, staunten über die marmorne, prachtvolle, unendliche Schönheit des Taj Mahals, aßen Chillis um die Wette, waren shoppen und auf Kamelrücken unterwegs in Pushkar, schwammen und paddelten im heiligen Fluss bei Rishikesh am Fuße des Himalayas und erlebten jede Menge Abenteur gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern der Mayoor School in Ajmer. Auch in seinem zehnten Jahr war der Austausch so herzlich, gastfreundlich und aufregend wie eh und je. Die Schule besuchen die FEGler beinahe schon als alte Freunde und jedes Mal reisen die FEGler reich beschenkt und mit vielen neuen Erfahrungen zurück, deren ganze Ausmaße sich nur schwer in dieser kurzen Zeit fassen lassen, denn ein Austausch mit Schülerinnen und Schülern aus Rajasthan bedeutet immer auch interkulturelle Verwunderung, Staunen, Missverständnisse, großen Spaß, phantastisches Essen und ganz viel Tanz.

indienaustausch 2018 1 20181204 1204469093

Weitere Berichte sowie Eindrücke können Sie dann in unserer nächsten Jahresschrift nachlesen. Die Bilder der Indienfahrt 2018 sehen Sie unter "Unterricht und Aktivitäten/ Galerie".

Allgemeine Informationen zum Indienaustausch erhalten Sie unter Außerunterrichtliches.

 

Betriebsbesichtigung der Kursstufe

"Vielen Dank, dass Sie uns den Einblick in dieses Unternehmen ermöglicht haben!"- Einen Einblick in ein ausgewähltes regionales Unternehmen erhalten unsere Schülerinnen und Schüler der Kursstufe. Am Wandertag haben Sie die Möglichkeit in Kleingruppen BMB, BOSCH, DAIMLER, FESTO, FICHTNER, KÄRCHER, MAHLE oder PORSCHE zu besuchen.

MIt einem vielfältigen Angebot sollen die Betriebsbesichtigungen für die jungen Erwachsenen, neben dem BoGy-Praktikum, eine weitere Hilfe zur Berufsorientierung sein:

- professionelle Präsentationen zum Unternehmen und den weltweiten Standorten

- Führungen durch Produktion oder Ausbildungsstätte

- Tipps zum Berufseinstieg (manchmal auch beim gemeinsamen Mittagessen)

- direkter Kontakt zu Mitarbeitern, Auszubildenden oder Studenten dualer Studiengänge.

Vielleicht gelingt damit auch eine Attraktivitätssteigerung der MINT-Bereiche (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)- insbesondere für unsere Schülerinnen.

Eine Betriebsbesichtigung mit einer Werkführung verbindet gleichzeitig die theoretischen Inhalte des Bildungsplans mit der Praxis. Vor allem werden die Inhalte der Fächer Geographie, Wirtschaft und NwT direkt erfahrbar: Technisierung, Mechanisierung, moderne Produktionskonzepte (z. B. Just-in-time), der Einsatz von Robotern oder die Digitalisierung in der Industrie. Auch aktuelle Themen können im Unterricht vertieft und kritisch betrachtet werden: Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Was bedeutet Industrie 4.0, was bedeutet eine direkte Verzahnung von Mensch und Maschine? Wie können nachhaltige Konzepte in der Industrie aussehen? Nicht zuletzt können die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie wichtig eine Materialprüfung ist oder welche Projekte es im Bereich der Erneuerbaren Energien gibt.

Die Intensivierung der Bildungspartnerschaften zu PORSCHE und FICHTNER (siehe Bildungspartnerschaften) sowie eine direkte Verzahnung der Betriebe mit dem Unterricht sind weitere Ziele.

 

Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler

Am 10. September 2018 war es so weit: 44 Mädchen und 46 Jungen wurden feierlich bei uns am Friedrich-Eugens-Gymnasium aufgenommen.

Den Auftakt zur Begrüßungsfeier in der FEG-Halle machte der Unterstufenchor der 6. Klassen unter der Leitung von Florian Löthe und Christian Rehm. Im Anschluss begrüßte unser Schulleiter Dr. Stefan Wilking die neuen Fünftklässler und ihre Familien und stellte ihnen die Vertreter der Schulgemeinschaft vor. Von Seiten der SMV richteten die Schülersprecher Gesche Schmidt, Paul Nieman und Luca Monte einige Worte an ihre neuen Mitschüler.

Die Aufregung und Spannung der neuen Fünftklässler stieg, als Stefan Wilking ihnen aus der Erzählung "Das Glück ist ein Fisch" von Melba Escobar de Nogales vorlas. Die Erzählung handelt vom jungen Pedro, der auf einer Insel das für ihn bis dahin noch unbekannte Meer für sich entdeckt. In Anlehnung an diese Geschichte überreichte Herr Wilking allen neuen FEGlern eine Murmel, die das Glitzern des Meeres und der Fische in sich trägt. Sie soll den Schülern Glück bringen.

Von ihren neuen Klassenlehrern erhielten die Schüler zur Begrüßung eine Sonnenblume in strahlendem FEG-Gelb und gingen dann gemeinsam mit ihren Klassenpaten aus den 9. Klassen in ihre Klassenzimmer.

Während die Fünftklässler ihre erste Klassenlehrerstunde am Gymnasium erlebten, informierte Stefan Wilking die Eltern darüber, wie das FEG den Übergang von der Grundschule auf die weiterführende Schule gestaltet und so den neuen Fünftklässlern den Einstieg am Gymnasium erleichtert. Auch Herr Gleue, der Vorsitzende des Elternbeirats, sprach mögliche Sorgen der Eltern an und betonte die gute Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Kollegium und Elternschaft am FEG.

Beim anschließenden Stehempfang der 9. Klassen hatten die Eltern die Gelegenheit zum Austausch und genossen den traumhaften Spätsommernachmittag bei Kaffee und Kuchen.

5b 5b

Wir freuen uns über den frischen Wind am FEG und wünschen allen Fünftklässlern einen guten Start!

Einschulung 2018 Einschulung 2018